Weg vom Glyphosat - Umfrage in Baumärkten

Moritz Müller, Monika Theuring, Martin Regen, Roland Thanner, Hans Schöll und Hans Sontheim haben am 20. Januar 2016 eine Naturschutzgruppe im Kreisverband Imker Oberallgäu gegründet. Anlass für die Gründung war ein Bericht von Moritz Müller über das Pflanzengift Glyphosat im Rahmen der Kreisvertreterversammlung am 8. Januar 2016.

Die Naturschutzgruppe beschloss, etwas gegen den Verkauf von Glyphosat haltigen Herbiziden an Hobbygärtner zu unternehmen und startete eine Umfrage in Baumärkten, Gartencentern und Agrarmärkten. Diese ergab, dass einige Märkte Glyphosat haltige Mittel bereits ausgelistet haben, andere sie aber noch verkaufen. Parallel dazu suchten wir nach Unterstützern für unsere Aktion und konnten den Kreisgartenbauverein Oberallgäu, den Bund Naturschutz - Kreisgruppe Kempten Oberallgäu, den LBV Kempten-Oberallgäu, den Bioring Allgäu, den Fischereiverein Öschlesee und die Greenpeace Gruppe in Kempten dafür gewinnen. Insgesamt können wir somit in dieser Sache für etwa 15000 Mitglieder sprechen.

In einem Schreiben an die Märkte und Gartencenter in der Region machten wir auf die Problematik rund um den Einsatz von Glyphosat aufmerksam und erläuterten die Ziele unsere Aktion. Unternehmen, die Glyphosat bereits aus dem Sortiment genommen hatten, baten wir um eine Bestätigung, dass es bei dieser Linie bleibt („positiver“ Brief). An Unternehmen, die noch glyphosathaltige Mittel verkaufen, wandten wir uns mit der Bitte, diese Mittel auszulisten und um eine Stellungnahme („negativer“ Brief ).

Am 22. März 2016 wurden die Briefe1 an die Bau- und Gartenmärkte verschickt.

Der „positive“ Brief ging an: TOOM, Hornbach, OBI, Bauhaus

Der „negative“ Brief ging an: V-Markt, EVG, BayWa, Kutter, Dehner

 

Geantwortet haben bis heute:1

Unternehmen, die noch Glyphosat vertreibenUnternehmen, die Glyphosat nicht mehr im Sortiment haben
BayWa, Dehner und V-Markt Bauhaus, Hornbach, Toom, OBI

 

Nicht geantwortet haben:

Unternehmen, die noch Glyphosat vertreibenUnternehmen, die Glyphosat nicht mehr im Sortiment haben
EVG, Kutter

 

Unsere Empfehlung lautet also:
Unterstützt die Märkte Bauhaus, Hornbach, Toom und OBI, da dort jetzt und in Zukunft keine Glyphosat haltigen Mittel verkauft werden!

 

1) Die Korrespondenz mit den Unternehmen steht auf Anfrage über den Kontakt der Naturschutzgruppe zur Verfügung.